White Paper

Die drei wichtigsten Gründe dafür, Insidern eine einheitliche Identität zu geben

Obwohl beim Thema Computersicherheit Hackern und Angriffen von außen viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, können Bedrohungen durch Insider besonders heimtückisch und gefährlich sein, unabhängig davon, ob sie von Mitarbeitern böswillig oder fahrlässig verursacht wurden. Forbes nannte interne Bedrohungen vor kurzem als drittwichtigste Bedrohung der Cybersicherheit im Jahr 2013. Das Magazin schrieb, dass interne Angriffe „besonders verheerend“ sein können. Das liege an dem Schadensumfang, den privilegierte Benutzer anrichten können, und an der Art der Daten, auf die sie zugreifen können. 

Laden Sie diese Informationsschrift herunter, um die drei wichtigsten Gründe dafür kennen zu lernen, weshalb Mitarbeitern eine einheitliche Identität erhalten sollten, und erkunden Sie die zahlreichen Vorteile davon: 

  • Geringeres Risiko von Überwachungsfehlern, Insider-Bedrohungen und anderen Sicherheitsverletzungen
  • Niedrigere Betriebskosten dank einer vereinfachten, standardisierten Verwaltung identitätsbezogener Risiken
  • Sichere Unterstützung der IT der nächsten Generation und von Unternehmensinitiativen